Sonntag, 13. Januar 2008

TE wie "terrorismus"

mit einem überraschungsschlag
nahmen bundesanwaltschaft
bundeskriminalamt
landeskriminalämter
und einheiten des bundesgrenzschutzes
47000 tankwarte
698 putzwollehersteller
und alle importeure
von chiantiflaschen fest

es gelang
die totale und bundesweite
aktion gegen alle hersteller
und verteiler der zutaten
für die berüchtigten
molotow-cocktails [...]

die sistierten
befinden sich im parkstadion
zu gelsenkirchen
den protesten der autofahrer
chiantitrinker und maschinenindustrie
sieht der general-
bundesanwalt gelassen
entgegen

Peter Paul Zahl

Kommentare:

Ray Gratzner hat gesagt…

Alle unter Generalverdacht, das kennen wir doch auch heute noch....

Die Große Vorsitzende hat gesagt…

In den Siebzigern hat es prima funktioniert. Auch damals ging es um eine kleine Gruppe von Extremisten. Auch damals wurde daraus eine Hexenjagd, bei der eine wie auch immer vage "Nähe" zu "Terroristen" ausreichte, um nahezu jede Polizeiaktion zu rechtfertigen - ob legal oder nicht. Und auch damals haben sich Politiker mit dem Ruf nach Gesetzesverschärfungen profiliert.

Wenn man das ganze durchdenkt, ist vieles davon absurd. Aber Medien und Politiker appellieren - im Interesse von Leserzahlen und Wählerstimmen - an den Bauch, instrumentalisieren Ängste und Aggressionen, erklären Minoritäten zu Sündenböcken. Wir sollten es besser wissen...